New initiatives help hospitals fight bacteria efficiently

Neue Initiativen helfen Krankenhäusern, Bakterien effizient zu bekämpfen

In den letzten Jahren haben Krankenhäuser in Dänemark den Schwerpunkt auf Hygiene gelegt. Vor einigen Jahren wurde das Regionalkrankenhaus in Horsens zum Innovationskrankenhaus ernannt. Hier hat man wirklich unerwünschte Bakterien bekämpft.

Jedes Jahr sterben ca. 3.000 Menschen in Dänemark aufgrund einer Infektion, die sie sich im Krankenhaus zugezogen haben. Diese Zahl ist 18-mal höher als die Anzahl der Menschen, die bei Verkehrsunfällen sterben. Im Regionalkrankenhaus in der dänischen Stadt Horsens versucht man dies zu ändern.

Der Kampf gegen gefährliche Bakterien
Willkommen in den langen Korridoren im Keller des Krankenhauses, wo die Tour beginnt. Hier ist Leben, denn hier arbeiten einige Servicemitarbeiter des Krankenhauses, um den täglichen Betrieb reibungslos zu gestalten. Hinter zwei der Türen verbirgt sich der Waschtunnel des Krankenhauses, ein fortschrittliches automatisches Waschsystem, das in den Operationssälen alles von Betten bis hin zu Deckenplatten reinigt. Der Waschtunnel ist nur eine der vielen Initiativen, die das Regionalkrankenhaus zur Verbesserung der Hygiene ergreift.

Nach 17 Jahren in der Reinigungsindustrie in Krankenhäusern und Schlachthöfen wurde Søren Møller Service-Manager im Regionalkrankenhaus in Horsens, wo er in den vergangenen 21 Jahren tätig war. Er hat die Entscheidung getroffen, den Waschtunnel im Jahr 2015 zu kaufen.

„Alles begann mit der Einrichtung eines manuellen Waschsystems, und alles war bereit. Als wir das Bett aufgehängt hatten, war klar, dass das manuelle Waschen nicht zufriedenstellend durchgeführt werden konnte, und wir begannen, an Maschinen zu denken”, sagt Søren Møller und fährt fort:

„Wir haben eine Ausschreibung gemacht, in der wir unsere Anforderungen an die Menge an Wasser, Seife, Strom und Waschzeit bei 15.000 Wäschen pro Jahr festgelegt haben. Wir verglichen die verschiedenen Ergebnisse und wählten natürlich das Angebot, das am meisten Sinn machte. Wir sind begeistert von den Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, und viele andere Regionen und Krankenhäuser kamen, um den Waschtunnel zu sehen.”

Hohe Anforderungen an die Waschbarkeit
Als Søren Møller begann, den Markt zu untersuchen, suchte er wirklich nur nach einem Bettenwaschgerät. Aber bald wurde ihm klar, dass die neue Maschine in vielen weiteren Bereichen nützlich sein könnte. Deshalb hat das Krankenhaus beschlossen, in eine andere Maschine im Zusammenhang mit der Erweiterung des Krankenhauses zu investieren.

„Es wird betont, dass zukünftige Hilfsmittel und Materialien in die Maschine gegeben werden können, da sie beim Waschen in der Maschine viel sauberer werden. Die Maschine reinigt viele der Dinge, die zuvor ungereinigt waren oder von Hand gereinigt wurden. Heute waschen wir mehrere verschiedene Dinge im Waschtunnel, und es wird sich definitiv weiterentwickeln, wenn eine weitere Maschine in Betrieb geht.”

Das Krankenhausbett im Waschtunnel des Regionalkrankenhauses in Horsens
Das Krankenhausbett im Waschtunnel des Regionalkrankenhauses in Horsens

Die Betten im Regionalkrankenhaus in Horsens sind mit Antriebssystemen von LINAK ausgestattet, die sich individuell an die Bedürfnisse des Patienten anpassen lassen. Andere Hilfsmittel sind ebenfalls mit den Systemen ausgestattet und wenn diese Hilfsmittel in den Waschtunnel eingebracht werden, werden mehr Anforderungen an die vom Krankenhaus gewählten Lösungen gestellt, betont Søren Møller.

„Es ist ein absolutes Muss, dass LINAK an die Waschbarkeit der Systeme denkt. Wir würden die Betten oder Hilfsmittel nicht kaufen, an denen sie sich befinden, wenn sie nicht waschbar wären. Alle Gegenstände am Bett müssen im Waschtunnel gewaschen werden können, sonst funktioniert es nicht. Zuvor wurde das Bett von Hand gewaschen, aber es war schwierig, ein zufrieden stellendes Ergebnis zu erzielen. Aus hygienischer Sicht ist es also ein großer Vorteil, wenn unsere Ausrüstung im Waschtunnel gewaschen werden kann”, sagt er und erläutert: 

"Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Hygiene angebracht ist. Wir arbeiten nach der Patientensicherheit für Krankenhäuser, wo wir uns unter anderem sehr darauf konzentrieren, vermeidbare Infektionen nicht an Patienten zu übertragen. Daher folgen wir auch den Nationalen Hygiene-Richtlinien für Infektionskrankheiten des dänischen Forschungsinstituts, das zum dänischen Gesundheitsministeriums (Statens Serum Institut) gehört. Zum Beispiel überprüfen wir 250 Zimmer viermal im Jahr nach INSTA800, einem gängigen nordischen Standard zur Messung der Reinigungsqualität. So stellen wir sicher, dass die Reinigung in Ordnung ist.”

Stärkerer Fokus auf verbesserte Hygiene
Aber Søren Møller sieht nicht nur große Stolpersteine in Bezug auf die Hygiene beim Waschen von Betten und anderen Hilfsmitteln. Im Krankenhaus in Horsens wird die Reinigung in Verantwortungsbereichen des Servicepersonals und des Pflegepersonals sorgfältig delegiert. Es erfordert, dass beide Parteien ständig wissen, wer für was verantwortlich ist. Dies hilft sicherzustellen, dass wir alles zufrieden stellend lösen und dass das Pflegepersonal sinnvoll eingesetzt wird.
   
Der Hauptunterschied, den Søren Møller in den letzten 10 Jahren beobachtet hat, ist der verstärkte Fokus auf die Verbesserung der Hygiene in Krankenhäusern. „Heute gehört ein Gedanke immer zu meinen Entscheidungen, wenn ich etwas kaufe, und zwar ob die Dinge gereinigt werden können. Wir müssen alle Ecken und Kanten effizient reinigen können. Ansonsten sind sie nicht für den Einsatz in einem Krankenhaus geeignet”, macht Søren Møller klar. 

Søren Møller – Service Manager
Søren Møller – Service-Manager

Waschbarkeit bei LINAK
Als Entwickler und Hersteller von erstklassigen elektrischen Antriebssystemen für Krankenhausanwendungen fühlt sich LINAK verpflichtet, an der Bekämpfung von Bakterien in Krankenhäusern teilzunehmen. 

Selbstverständlich erfüllen LINAK Antriebslösungen alle internationalen Normen und Standards für Waschbarkeit. Einige unserer Produkte erfüllen jedoch einen noch höheren Standard, da wir deutlich mehr testen, als die Norm von 2017 vorschreibt.

Wir nennen diese strenge Anforderung LINAK IPX6 waschbar DURA™.