Three LA36 actuators used to adjust and tilt the assembly table

Die Lösung für zwei Produktionsprozesse

Eines war klar, als sich Schneider Electric an die Firma Krikke de Wit Technische Tiloplossingen aus den Niederlanden wendete: Die physische Belastung für Mitarbeiter innerhalb der Produktionslinie für Server-Racks, große Computerschaltschränke aus Stahl, musste deutlich reduziert werden. Die Lösung war ein einstellbarer und kippbarer Montagetisch namens Projekt N111. Dies erwies sich nicht nur als Lösung für den Produktionsprozess selbst, sondern die Anwendung wurde eingeführt, um die Mitarbeiter vor Überlastung zu schützen. 

„Schneider Electric hat weltweit mehrere Tochtergesellschaften, in denen diese Racks montiert sind. Jede Tochtergesellschaft hat eine Lösung für diese Probleme entsprechend landesüblicher, lokaler Vorgehensweisen. Die niederländische Tochtergesellschaft ging in diesem Zusammenhang am weitesten”, sagt Geert Krikke, Direktor von Krikke De Wit Technische Tiloplossingen.

„Zusätzlich zur Vermeidung der physischen Belastung wurde auch ein Timer eingebaut. Das bedeutet, dass das Kippen nicht zu oft in einem bestimmten Zeitraum durchgeführt werden kann. Das regelt das Tempo der Mitarbeiter und verlangsamt es sogar manchmal. Die Reduzierung des Arbeitstempos reduziert auch die die körperliche Belastung und wirkt sich positiv auf die Qualität des Produkts aus”, fährt er fort. Der Montagetisch wird mit Hilfe eines  Aktuators LA36 der LINAK Antriebssysteme eingestellt und geneigt. Dies wird über eine SPS gesteuert. 

Sicherheit während des Betriebs
Es ist keine Überraschung, dass die Sicherheit der Mitarbeiter von Schneider Electric auch in anderen Bereichen berücksichtigt wird. Neben der CE-Zertifizierung wurden auch einige weitere Sicherheitsaspekte berücksichtigt. Beispielsweise liest das System, welche Art von Server-Rack bearbeitet wird. Das System stoppt die Neigungsfunktion, wenn die Position der Halteklammern nicht mit den Abmessungen des Racks übereinstimmt. So werden Unfälle vermieden. 

Natürlich gibt es auch andere Risiken. Die LINAK Verstellantriebe LA36 bieten sehr viel Kraft und das muss sehr bewusst gehandhabt werden. Aus diesem Grund befindet sich die Steuerung eine Armlänge vom Montagetisch entfernt. Darüber hinaus muss die Kippfunktion mit zwei Händen aktiviert werden und es wird ein klares Training angeboten, das mit einem Handbuch unterstützt wird.


The server rack held in upright position

Nützliche Optionen
Die Steuerung durch die SPS bedeutet, dass neben den Sicherheitsmerkmalen auch verschiedene Optionen zur Verfügung stehen. 

  • Einstellungen der Arbeitshöhe
  • Auslesung; zu montierendes Modell
  • Darstellung Countdown nächste Neigung und Zähler-Reset
  • Darstellung Kipphöhe und "sicher zu kippen"
  • Darstellung Notstopp
  • Fehlerdiagnose

The PLC control system compatible with the LINAK actuators

Steuerung und Umsetzung
Einer der Gründe für die Auswahl von LINAK Antriebssystemen als Zulieferer ist die Kompatibilität der Verstellantriebe LA36 mit der SPS-Steuerung. Darüber hinaus können die Aktuatoren parallel gesteuert werden und liefern die erforderliche Leistung. Dies gilt für die Höhenverstellung und die Kippfunktionen. „Die Auswahl basiert auf den Merkmalen: Kompakte Installation, Einfachheit der SPS-Steuerung, einfache synchrone Funktion und der Preis im Vergleich zu anderen Lösungen”, erklärt Geert Krikke.

Der praktische Montagetisch hat sich als eine solide Lösung für die anfängliche Anfrage erwiesen. Seit der Einführung des N111 arbeiten die Schneider Electric Produktionsmitarbeiter in Helmond in der richtigen Arbeitshöhe, mit der richtigen Geschwindigkeit und in einer sicheren Automatisierungsumgebung. 

Erfahren Sie mehr darüber, wie wir die Produktionsergonomie bei LINAK sehen.




Was ist ein Linearantrieb?
Ein elektrischer Linearantrieb ermöglicht lineare Bewegung...
TECHLINE Applikationen
Beispiele für TECHLINE Applikationen.
Funktionstest
Kälte und Hitze, Temperaturveränderungen, Belastung mit Chemikalien und Salz…
LINAK kontaktieren
Gute Gespräche und enge Zusammenarbeit sind der kürzeste Weg zur perfekten Lösung.