News 12. November 2019

Neue IRS-Technologie hilft beim Schutz von Geräten und Personal im Gesundheitswesen

Da die verstellbaren Geräte im Gesundheitswesen immer leistungsstärker werden, steigt auch das Risiko von Sachschäden durch Kollisionen mit anderen Objekten – sowohl für die Kollisionsobjekte als auch das verstellbare Gerät. Die neue intelligente Ratchet Spline soll dieses Risiko jetzt auf ein Minimum reduzieren.

LINAK bringt eine brandneue Systemfunktion auf den Markt: Intelligent Ratchet Spline – kurz IRS™. Genauso wie bei traditionellen Freikupplungen – sowohl mechanischen, elektrischen als auch solchen mit rastender Funktion – geht es in erster Linie darum, das Risiko von Schäden an den Geräten zu minimieren und die Sicherheit zu verbessern. Das ist ein intelligenter Schutz.

Machen Sie Ihre Anwendungen intelligent – mit LINAK® IRS™
Traditionelle Freikupplungen lassen nur eine Druckbewegung des Linearantriebs zu. Die aus Sicherheitsgründen in verstellbaren medizinischen Geräten eingesetzte Funktion wird ausgelöst, wenn die Bewegung des Linearantriebs behindert wird. Wenn zum Beispiel die Rückenlehne eines Geräts auf ein Hindernis trifft, stoppt der Linearantrieb die Zugbewegung und verhindert so, dass das behindernde Objekt eingeklemmt wird.

Eine Freikupplung mit rastender Funktion in Kombination mit einer intelligenten Steuereinheit bilden gemeinsam die neue IRS. Mit ihr kann festgelegt werden, wie sich das System verhält, wenn ein Hindernis erkannt wird. Diese Funktion ist beim Linearantrieb LA40 HP verfügbar, wenn er mit einer LINAK® OpenBus ™ Steuereinheit (COxx) oder der CA63 kombiniert wird.

Passen Sie die IRS™ Funktion individuell an
Der LA40 HP ist für den Einsatz in verschiedenen Anwendungen wie Behandlungsliegen und Krankenhausbetten ausgelegt. Durch das Hinzufügen der IRS sind verschiedene, individuell festlegbare Verhalten möglich:

  • Rückwärtsfahrt, um das behindernde Objekt wieder freizugeben
  • Einstellbarer Abstand für die Rückwärtsfahrt
  • Akustischer oder optischer Alarm (per LED) bei Behinderungen
  • Unterbrechung der Zugkraft, wenn IRS™ ausgelöst wurde

So kann mithilfe von kundenspezifischer Software das Risiko von Schäden am Gerät und am behindernden Objekt sowie von Verletzungen des Pflegepersonals minimiert oder sogar ganz vermieden werden.

Ein weiterer Punkt auf der langen Liste der LINAK® Sicherheitsmerkmale
Sicherheit hat höchste Priorität – insbesondere im Umgang mit leistungsstarken medizinischen Geräten. Die IRS™ ist ein weiterer Punkt auf der langen Liste von Sicherheitsmerkmalen, die dazu beitragen, verstellbare Geräte und die Menschen in ihrer unmittelbaren Umgebung zu schützen. Hierzu zählen unter anderem auch die Selbsthemmung, die Sicherheitsmutter, der mechanische Endstopp, der Schnellablass und die oben erwähnten Freikupplungsoptionen. Bei Verwendung der OpenBus™ Steuereinheiten – oder der CA63 – stehen Ihnen sogar noch mehr Schutzoptionen zur Verfügung.

Wenn Sie mehr über die Sicherheit bei LINAK® oder darüber, wie IRS™ Ihre medizinischen Geräte verbessern kann, erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an Ihre lokale LINAK® Niederlassung

 

Sie haben eine Frage zur elektrischen Linearantriebstechnik?

– Wir sind kein Orakel. Aber wir sind Experten für Antriebstechnik. Sie können uns also gerne Fragen zu diesem Thema stellen.

Abonnieren Sie den LINAK Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden, wie unsere Antriebstechnik aktuelle Megatrends und die Herausforderungen der Zukunft bewältigt.