Kontaktieren Sie uns hier
Choose your preferred language

So beheben Sie Fehler an Ihrem I/O™-Aktuator

LINAK® weiß um die Bedeutung der Betriebszeit – und dass ein nicht funktionsfähiger Linearantrieb so schnell wie möglich repariert oder ausgetauscht werden muss.

 

Workstation mit der Konfiguratorsoftware Actuator Connect™ und dem Linearantrieb LA36.

Obwohl Linearantriebe von LINAK auf eine intuitive Bedienung ausgelegt sind, kann es zu Fragen kommen.

Die Fehlersuche bei Linearantrieben soll nicht schwierig sein. Darum bietet LINAK Ihnen Vorschläge zur Lösung möglicher Probleme an. In der folgenden Anleitung erklären wir Ihnen die häufigsten Ursachen von Problemen und was Sie tun können, um diese zu beheben.

Falls Ihre Fragen in den folgenden Abschnitten nicht beantwortet werden, wenden Sie sich bitte an Ihre lokale LINAK Niederlassung, um weitere technische Unterstützung zu erhalten.

 
 

Möchten Sie mehr über unsere I/O™-Aktuatoren oder einige unserer anderen Schnittstellenoptionen erfahren?
Bei technischen Fragen steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns noch heute

 
 

Sichtprüfung – LED-Statusanzeige

Der Linearantrieb kann mit einem transparenten Steckverbinder und einer LED ausgestattet werden. Dies ermöglicht eine schnelle Diagnose durch eine einfache Sichtprüfung.

Die LED kann je nach Status des Linearantriebs unterschiedliche Farben anzeigen:

 
. Grün: OK
. Rot: Nicht funktionsfähig (interne Fehler)
. Gelb: Nicht funktionsfähig (externe Fehler)
. Blau: Bluetooth®-Verbindung
 
 

Über das Licht einer LED kann schnell festgestellt werden, ob der Linearantrieb wie vorgesehen läuft oder ob ein Fehler vorliegt, der genauer untersucht werden muss.

Neben einer visuellen Anzeige des aktuellen Status kann sie auch dazu dienen, zu identifizieren, mit welchem Linearantrieb Sie sich in Actuator Connect™ über Bluetooth® verbunden haben.

Wenn die LED nicht aufleuchtet, überprüfen Sie das Netzkabel und die Stromversorgung auf unsachgemäße Anschlüsse und Beschädigungen.

Bei I/O™-Basic-Linearantrieben ist keine LED verfügbar.

 

FEHLERCODES DIREKT AN IHRE STEUERUNG (SPS)

Bei Anwendungen, bei denen Ausfallzeiten inakzeptabel sind, bietet LINAK die digitale Ausgabe von Fehlercodes zur einfachen Fehlerbehebung an.

Am digitalen Ausgang können mehrere Fehlercodes ausgelesen werden.

Der Linearantrieb sendet nach dem Muster in der folgenden Tabelle – je nach Fehlertyp – innerhalb von 10 Sekunden Impulse an Ihre Steuerung (SPS).

Es spart Ihnen Zeit, wenn Sie Fehler im System einfach feststellen und Abhilfemaßnahmen zur Lösung des Problems ergreifen können, da es sonst zum unnötigen Austausch kommen kann.

 
 

LED

Anzahl der Impulse
(pro 10 Sekunden)

Fehler

Abhilfemaßnahmen


 

0

Kein Fehler

Wenn der Linearantrieb voll funktionsfähig ist, leuchtet die LED grün und das Signal ist konstant niedrig. Wenn sich die Farbe der LED oder die Anzahl der Impulse ändert, kann dies auf eine Systemstörung hinweisen.


 

1

Überstrom
(externer Fehler)

Der Linearantrieb wurde aufgrund von Überstrom gestoppt. Bitte entfernen Sie mögliche Hindernisse und fahren Sie in die entgegengesetzte Richtung der Blockierung.


 

2

Hardware
(interner Fehler)

Der Linearantrieb hat einen internen Hardwarefehler festgestellt. Versuchen Sie, das System wieder einzuschalten oder den Linearantrieb zu initialisieren. Wenn der Hardwarefehler nicht behoben werden kann, wenden Sie sich bitte an Ihre lokale LINAK Niederlassung, um weitere Unterstützung zu erhalten.


 

3

Temperatur
(externer Fehler)

Der Linearantrieb hat eine hohe Temperatur festgestellt und wurde ausgeschaltet. Bitte senken Sie die Umgebungstemperatur oder sorgen Sie dafür, dass die Einschaltdauer innerhalb des zulässigen Bereichs liegt. Vergewissern Sie sich auch, dass die Belastung der maximalen Nennlast des Linearantriebs entspricht.


 

4

Überspannung
(externer Fehler)

Die Versorgungsspannung ist zu hoch, weshalb der Linearantrieb angehalten hat. Überprüfen Sie die Stromversorgung, um sicherzustellen, dass sie mit der Nennspannung übereinstimmt.


 

5

Unterspannung
(externer Fehler)

Die Versorgungsspannung ist zu niedrig, weshalb der Linearantrieb angehalten hat. Überprüfen Sie die Stromversorgung, um sicherzustellen, dass sie mit der Nennspannung und der üblichen Stromaufnahme des Linearantriebs übereinstimmt. Achten Sie auch darauf, dass die Kabel dick genug sind, um Spannungsabfälle zu vermeiden.


 

6

Analoges Eingangssignal außerhalb des zulässigen Bereichs
(externer Fehler)

Das analoge Eingangssignal, das für den Betrieb des Linearantriebs verwendet wird (Servo oder proportional), liegt außerhalb des zulässigen Bereichs. Bitte stellen Sie sicher, dass der gewählte Signaltyp innerhalb des zulässigen Bereichs liegt.


 

7

Position ändert sich nicht
(interner Fehler)

Der interne Hallsensor hat länger als 1,5 Sekunden keinen Impuls erhalten. Dies könnte darauf hindeuten, dass der Motor stillsteht. Versuchen Sie, das System wieder einzuschalten oder den Linearantrieb zu initialisieren. Wenn der Fehler nicht behoben werden kann, wenden Sie sich bitte an Ihre lokale LINAK Niederlassung, um weitere Unterstützung zu erhalten.


 

8

Laufsignal abgelehnt
(externer Fehler)

Um eine unbeabsichtigte Bewegung zu vermeiden, hat der Linearantrieb das Laufsignal nach dem Wiedereinschalten ignoriert. Bitte entfernen Sie das Betriebssignal und versuchen Sie es erneut.


 

9

Initialisierung
(interner Fehler)

Der Linearantrieb hat einen internen Initialisierungsfehler festgestellt. Versuchen Sie, das System wieder einzuschalten oder den Linearantrieb erneut zu initialisieren. Wenn der Initialisierungsfehler nicht behoben werden kann, wenden Sie sich bitte an Ihre lokale LINAK Niederlassung, um weitere Unterstützung zu erhalten.


 

10

Anfahren Parallellauf
(externer Fehler)

Beim Anfahren hat das Parallelsystem festgestellt, dass die Anzahl der Linearantriebe falsch ist. Überprüfen Sie die Konfiguration in Actuator Connect (jeder Linearantrieb muss dieselbe Konfiguration haben) oder kontrollieren Sie die Verdrahtung der violetten und weißen Drähte, die für den Parallelbetrieb verwendet werden.


 

11

Parallellauf
(interner Fehler)

Wenn die Verbindung zu einem der parallelen Linearantriebe getrennt wird, ohne dass die Stromversorgung ausgeschaltet ist, zeigt das System „falsche Anzahl von Linearantrieben“ an. Bitte stellen Sie sicher, dass die Anzahl der parallelen Linearantriebe mit der Parallelkonfiguration übereinstimmt.


 

12

BLDC-Motor
(interner Fehler)

Der Linearantrieb hat einen Fehler an der BLDC-Motor-Steuerung festgestellt. Versuchen Sie, das System wieder einzuschalten oder den Linearantrieb zu initialisieren. Wenn der Fehler nicht behoben werden kann, wenden Sie sich bitte an Ihre lokale LINAK Niederlassung, um weitere Unterstützung zu erhalten.


 

25
(Kontinuierlich)

Position verloren
(interner Fehler)

Der Linearantrieb hat seine Position verloren. Bitte fahren Sie den Linearantrieb vollständig ein und dann über den Bereich von 35–70 mm aus, um den Linearantrieb zu initialisieren.


 

Mehr Fehlercodes

 

So initialisieren Sie den Linearantrieb

Im Allgemeinen wird empfohlen, den Linearantrieb regelmäßig zu initialisieren, um eine genaue Positionierung zu gewährleisten. Mit diesem Vorgehen können auch einfachere Probleme gelöst werden, die zu einer Fehlermeldung führen können.

Um den I/O-Linearantrieb zu initialisieren, fahren Sie den Linearantrieb zunächst vollständig ein. Fahren Sie dann den Linearantrieb über den Nullpunkt-Initialisierungsbereich (mindestens über 70 mm) hinaus in eine Auswärtsrichtung aus – vorzugsweise mit gleichmäßiger Bewegung und gleichbleibender Geschwindigkeit.

 
 

Verbindung mit PC

Verbinden Sie Ihren Linearantrieb über Bluetooth® oder Kabel mit dem LINAK Actuator Connect Konfigurator, um den aktuellen Status des Linearantriebs einzusehen und Abhilfemaßnahmen zur Lösung eines möglichen Problems zu ergreifen.

Wenn der Linearantrieb Fehler meldet, können Sie den genauen Fehler feststellen, der den Stopp ausgelöst hat. Die verfügbaren Status- und Diagnosedaten helfen Ihnen, Stillstandszeiten zu reduzieren.

Mit dem Fehlerprotokoll erhalten Sie einen Überblick über die letzten fünf Fehler, die beim Linearantrieb aufgetreten sind, sowie Informationen darüber, wie oft diese in Folge aufgetreten sind. Dies wird mit einem Zeitstempel dokumentiert, der mit der Gesamtlaufzeit des Linearantriebs abgeglichen werden kann.

Anhand dieser Daten können Muster identifiziert werden, die auf eine wiederkehrende Fehlerquelle schließen lassen.

 
 

Symbol Actuator Connect™ Software

Konfigurieren Sie Ihren I/O™-Aktuator oder führen Sie eine umfassende Fehlersuche über den intuitiven Actuator Connect Konfigurator durch.

Laden Sie hier eine kostenlose Version der neuesten Actuator Connect Software herunter.

 
 

Parallellauf-Fehlersuche

Das Parallelsystem ist so ausgelegt, dass der Zustand aller Linearantriebe im System kontinuierlich überwacht wird. Wenn der Linearantrieb seine Position verloren hat, wechselt das Parallelsystem in den Wiederherstellungsmodus und initialisiert sich selbst – hier läuft das System mit reduzierter Geschwindigkeit (50 % der Geschwindigkeitseinstellung), während ein Laufsignal angelegt wird (über die gesamte Hublänge in beide Richtungen).

Falls das System den Wiederherstellungsmodus nicht ausführen kann, befolgen Sie bitte das folgende Verfahren zur Fehlerbehebung:

  1. Prüfen Sie alle Kabelanschlüsse, die Stromversorgung und die Kommunikation zwischen den Linearantrieben.
    • Beachten Sie die Farbe der LED bei der Sichtprüfung des Linearantriebs bzw. der Linearantriebe, um festzustellen, welcher Linearantrieb das System zum Stillstand gebracht hat.
  2. Verbinden Sie jeden Linearantrieb, der durch die LED als fehlerhaft ausgewiesen wird, mit dem Actuator Connect Konfigurator und sehen Sie den aktuellen Status ein, um zu erfahren, warum das System gestoppt wurde.
    • Versuchen Sie, den Linearantrieb mit dem Actuator Connect Konfigurator manuell zu initialisieren (Voraussetzung ist, dass der Linearantrieb entweder ausgebaut ist oder ohne die anderen Aktuatoren im Parallelsystem laufen kann).
    • Wenn der interne oder externe Fehler durch den Initialisierungsprozess behoben wurde, ist der Linearantrieb wieder für den Parallelbetrieb bereit.
 
 

Bestehen weiterhin Probleme? Bitte kontaktieren Sie Ihre lokale LINAK Niederlassung.

Ich habe den Linearantrieb eingeschaltet, aber er erscheint nicht in der Geräteliste in Actuator Connect™.

Die Bluetooth® Low Energy Antenne ist auf der Platine im Aluminiumgehäuse des Linearantriebs montiert. Das Gehäuse verringert die Signalstärke erheblich, daher ist es wichtig, auch das Signalkabel einzustecken. Das Signalkabel verfügt über einen speziellen Draht, um das Bluetooth®-Signal zu verstärken. Wenn es nicht eingesteckt ist, können Sie Schwierigkeiten dabei haben, den Linearantrieb in Actuator Connect zu verbinden.

Die Bluetooth® Wortmarke und Logos sind eingetragene Marken der Bluetooth SIG Inc., und jede Verwendung dieser Marken und Logos durch LINAK® erfolgt unter Lizenz.

Dateien

Montageanleitung Linearantrieb LA36

In dieser Montageanleitung erfahren Sie, wie Sie Ihren LINAK LA36 Linearantrieb montieren, benutzen und warten.

Montageanleitung Linearantrieb LA37

In dieser Montageanleitung erfahren Sie, wie Sie Ihren LINAK LA37 Linearantrieb montieren, benutzen und warten.

Sie haben eine Frage?

– Sie brauchen technische Beratung, wollen ein Projekt mit uns beginnen oder haben ein anderes Anliegen? Unser Team steht für Sie bereit.

Jetzt kontaktieren